Translate

Dienstag, 21. Januar 2014

Schoko-Zimt Brötchen

Hallo Ihr Lieben,

am Samstag habe ich ganz leckere Schoko-Zimt Brötchen gebacken zum Frühstück...eigentlich bin ich nicht die Süße Frühstückerin aber ich wollte mein Mann damit eine Freude machen u. die ist mir auch gelungen!
Diese tollen Schokobrötchen habe ich auf einen ganz tollen Blog gefunden u. zwar hier:
slava
Ich hab sie allerdings bisschen abgewandelt u. zwar habe ich noch ein bisschen Zimt dazu gemischt, ich Liebe Zimt u. hmmm das ganze Haus hat danach geduftet.



Was ihr dazu braucht:

Zutaten:

430g Mehl (evtl auch ein bisschen mehr falls der Teig zu klebrig wird)
1 Pck Backpulver
1 Pr. Salz
1 Ei
1 EL Margarine
60g Quark
200ml lauwarme Milch
1/2 Würfel Hefe (ich habe 1Pck. Trockenhefe benutzt!)
5 El Zucker
1 Pck Vanillezucker
1 Tl. Zimt
100-120g Schokotropfen (hier könnt ihr wenn ihr mögt auch gerne Rosinen nehmen!)
1Eigelb, etwas Milch u. etwas Zucker zum bestreichen

Zubereitung:

Lauwarme Milch in eine kleine Schüssel geben u. die Hefe u. den Zucker dazu geben, gut umrühren u. 5 Minuten gehen lassen.
In andere große Schüssel Mehl, Backpulver, Salz,Zimt, Margarine u. Quark kurz miteinander verrühren. Dann die Milch-Hefe-Zuckermischung dazugeben u. 3 Minuten gut verkneten.
Falls der Teig noch etwas klebt dann noch etwas Mehl dazu geben, bitte nicht zuviel sonst kann es passieren das die Brötchen zu trocken werden.
Aus dem Teig einen Ball kneten u. rund ausrollen dann die Schokotropfen darauf geben

u. nochmal verkneten, danach wie bei einem Kuchen achteln. (Den Teig nicht zu dünn ausrollen!)


Das Eigelb mit etwas Milch u. Zucker vermischen u. auf die Dreiecke bestreichen, bei vorgeheiztem Ofen bei 180grad circa 20-25 minuten backen (je nach Ofen) .

Ich wünsche Euch ganz viel Spass beim Nachbacken!

PS: Mich gibt es auch bei Facebook u. zwar hier: Dreams-of-Maryland



Donnerstag, 16. Januar 2014

Bougatsa (Griechisches Gebäck aus Blätterteig)

Hallo Ihr Lieben,

heute sollte es was ganz schnelles geben. Also habe ich eine Bougatsa gemacht...ein Griechisches Gebäck aus Blätterteig das man in verschiedenen Varianten machen kann ob mit einer Herzhaften Füllung oder mit einer Süßen...ich  hab mich heute für die Süße Variante entschlossen!
Diese Variante ist so einfach zu machen u. so schnell auch wenn ihr  mal unerwartet Besuch bekommt schnell zum vorbereiten!
Diese Süße Variante schmeckt am besten wenn sie frisch aus dem Ofen kommt u. noch warm ist, natürlich kann man es auch kalt essen aber warm ist es einfach ein Genuss!
Probiert es aus!



Was ihr dazu braucht:

2 Pack. Blätterteig
100g Zucker
1 1/2 Tl.Zimt
etwas Butter
ca 1 1/2 Tassen Grieß
700ml Milch
2 Pck. Vanillezucker
etwas Puderzucker u. Zimt zum verzieren


Zubereitung:

Eine Auflaufform nehmen u. den Boden etwas mit Butter bestreichen oder mit Backpapier auslegen u. dann die eine Blätterteigrolle darauf legen.

In einem Topf die Milch hineingeben und etwas Butter u. erhitzen, wichtig nicht zum Kochen bringen!!!

Dann den Vanillzucker u. den Zucker hineinrieseln lassen u. mit einem Rührbesen gut verrühren, achtet bitte darauf das die Milch nicht kocht sondern nur heiß ist. Den Grieß hineingeben u. jetzt ist wichtig das ihr umrührt bis der Grieß eindickt so eine Art Pudding ergibt oder halt wie Grießbrei!!!
Den Zimt hineingeben u. nochmal gut umrühren!
Danach einfach den Grießbrei auf den Blätterteig geben u. die zweite Blätterteigrollen vorsichtig darauflegen. Die obere Blätterteigrolle mit etwas Butter bepinseln u. bei 180grad circa 20 Minuten backen bis die Oberfläche schön braun u. knusprig ist. 
Wenn man die Bougatsa aus dem Ofen rausholt dann gut mit Puderzucker u. Zimt bestreuen u. am besten heiß servieren! 
Euch allen einen Guten Appetit!







Sonntag, 12. Januar 2014

Giottotorte

Hallo Ihr Lieben,

nun möchte ich Euch meine beliebte Giottotorte vorstellen, die liebt bei uns irgendwie jeder u. eigentlich ist die so simpel u. einfach u. hat eigentlich nicht so viel Schnick Schnack...
Ich möchte auch nicht viel dazu schreiben ausser das sie lecker ist, probiert es einfach selbst aus!
Ihr könnt natürlich das Rezept in vielen Varianten herstellen die ich euch auch in Klammern eintrage....allerdings schreibe ich Euch jetzt das Rezept so auf wie ich sie immer mache!
Was den "Biskuitboden" angeht, den müsst ihr nicht selbst machen, den könnt ihr auch gerne kaufen der schmeckt auch gekauft super!






Nun aber zum Rezept: (ich mache meistens einen Biskuitteig)

Zutaten:
Wunderteig:
4 Eier
250g Zucker
200ml Öl
200ml Milch (auch mit Saft möglich, wie Multivitamin ,Banane etc)
300g Mehl
1 Pck. Backpulver
1 Pck Vanillezucker

Die Eier den Zucker u. den Vanillezucker in eine Schüssel geben u. sehr sehr schaumig schlagen.
Das Öl u. die Milch langsam hineingeben u. weiterhin rühren, dann das Mehl u. das Backpulver dazu geben.
In eine Runde, eingefettete 26er Form hineingeben.
Bei 180grad  45- 50 Minuten backen je nach Ofen!
Abkühlen lassen u. drei Böden schneiden.

Füllung: (weiter unten gibt es nochmal eine andere zweite Füllung!)
2 Packung Giotto (davon 6 Streifen) den Rest für die Verzierung
3 Becher Sahne (Sahne)
3 Sahnesteif
4 Vanillezucker
2-3 Bananen (natürlich könnt ihr hier auch ne andere Frucht nehmen wir mögen dazu am besten Bananen)
etwas Marmelade (welche ihr wollt, ich nehme gerne die Erdbeer-Vanille)
etwas Krokant (anstatt Krokant könnt ihr auch Schokostreusel nehmen)
Mandelblättchen (anstatt Mandelblättchen: Krokant, Schokostreusel,geha. Mandeln etc)
Marzipandecke (ist eine Rolle) gibt es beim Edeka, Real etc ( selber herstellen: 2x Marzipan  mit Puderzucker verkneten u. zu einem Kreis glatt Formen, Achtung drunter mit Puderzucker bestreuen damit es nicht klebt)

Die Sahne mit dem Vanillezucker u. dem Sahnesteif sehr steif schlagen.
Die Giottos in eine tiefe Schüssel geben u. mit einer Gabel gut zerdrücken. Dann in die steife Sahne dazu geben + etwas Krokant u. mit einem Löffel unterheben.
Die Bananen in dünne Scheiben schneiden.
Den ersten Boden auf eine Kuchenplatte legen u. mit etwas Marmelade dünn bestreichen darauf kommen dann paar Bananen Scheiben.(bitte achtet drauf nicht zuviel Marmelade sonst wird es zu süß!!)
Dann ein drittel der Sahne-Giottomischung auf den Boden verstreichen u. den nächsten Boden darauf legen,dasselbe dann nochmal wiederholen auf alle drei Böden. Außen rum die Torte auch etwas mit Sahne glatt verstreichen
Wenn die letzte Schicht Sahne oben drauf ist, dann die Marzipandecke wellenförmig darauf geben (ihr könnt es auch gerne glatt drauf legen) dann die Mandelblättchen außen rum mit einem Spatel oder einem breiten Messer etc. verzieren.Auf der Marzipandecke dürft ihr jetzt eure Phantasie spielen lassen u. dekorieren mit allem was das Herz begehrt! Ich mach´s immer unterschiedlich....

Es gibt noch eine zweite Variante meiner Giotto Füllung, hier das Rezept:

500g Mascarpone
250ml Sahne
1 Pck. Sahnesteif
1 Vanillezucker
80-100g Zucker (je nach Geschmack)
3-4 Eßl Krokant gerne auch etwas mehr
1 Packung Giotto (4 Streifen)
80-100g gemahlene Haselnüsse/Mandeln
wer mag kann auch gerne noch etwas Haselnuss Sirup rein machen

Zubereitung:

Mascarpone mit Vanillezucker und Zucker sehr gut aufschlagen. Sahne mit Sahnesteif steif schlagen und unter der Mascarpone heben.
Giottos zerdrücken und unter Mascarpone Mischung geben, Krokant und Haselnüsse auch dazu geben. Ich finde diese Variante einfach Traumhaft lecker!!!!
Falls ihr die Creme fester wollt dann würde ich noch Gelantine untermischen!

Viel Spass beim Nachbacken!


Lg Eure Mary




Sonntag, 5. Januar 2014

Lamingtons oder auch Kokoswürfel genannt...

Hallo Ihr Lieben,

da ich heute echt Lust hatte in der Küche was zu backen habe ich mich an die leckeren Lamingtons auch Kokoswürfel genannt gemacht....
Die sind soooo lecker, sehr einfach auch wenn sie etwas Zeit kosten u. super saftig!
Lecker sind sie auch ein Tag später da sie dann noch etwas saftiger werden....
Man kann sie nicht nur mit Kokos verzieren sondern mit gemahlenen Haselnüsse oder Schokostreusel etc...was das Herz begehrt aber bekannt sind sie mit Kokos.





So nun komme ich zum Rezept:

Zutaten:

3 Eier
15 Eßl. Zucker
15 Eßl. Öl
15 Eßl  Milch
15 Eßl. Mehl
1 Pck Vanillezucker
1 Pck. Backpulver

Alle Zutaten zu einem glatten Teig verrühren. Den Teig in einer mit belegten Backpapier viereckigen Backform oder einem Backblech hineingeben. Bei vorgeheiztem Backofen bei 180grad  ca.30- 40 Minuten backen (je nach Ofen).
Den Kuchen gut auskühlen lassen. Wenn er kalt ist dann in viereckige kleine Stücke schneiden (natürlich nicht zu klein!).

Für die Überzug:

600g Puderzucker
50g Kakao
50g Küvertüre
50g Butter
250ml Milch
200g Kokos

Milch in ein Topf geben u. leicht erhitzen den Puderzucker,Kakao u. die Schokolade hineingeben u. gut umrühren, dann die Butter hinzufügen.Wichtig ist ständig umrühren.Sobald eine geschmeidige Glasur entstanden ist den Topf von der Herdplatte nehmen.
Kokos in einen tiefen Teller geben.
Die Würfel mit einer Gabel aufspießen u. in die Glasur tauchen kurz abtropfen lassen u. dann in Kokos wälzen von jeder Seiten!

Die fertigen Lamingtons auf ein ausgelegtes Backpapier Backblech geben u. trocknen/erkalten lassen....
Ich wünsche Euch viel Spass beim nachbacken!

Ps Die leckeren Kokoswürfel könnt ihr (wie ich erfahren habe) auch sehr gut einfrieren.


Gyrosauflauf

Hallo Ihr Lieben, heute war so ein richtiger Schlemmertag.
Meine Nichte hat bei uns übernachtet u. da haben wir heute ein ziemlich spätes aber leckeres Frühstück gemacht....danach wurden wir bekocht mit einem leckeren Gyrosauflauf was wie ich finde ziemlich einfach geht u. super lecker schmeckt.
Nun bin ich gerade noch am Backen u. evtl bekommt ihr sogar heute schon das nächste Rezept schauen wir mal ;-)
Nun zum Gyrosauflauf, die Zutaten sind für eine große Auflauf bestimmt, falls ihr nur die Hälfte macht könnt ihr das Fleisch u. die Nudeln halbieren alles andere würde ich trotzdem so lassen!

                                          


Zutaten:

1kg Schweinegeschnetzeltes (gerne auch Pute) oder fertig gewürztes Gyrosfleisch
500g Spätzle (man kann auch Bandnudeln nehmen)
1 Becher Schmand
150g- 200g Naturjoghurt
1 Becher Sahne
2 Knoblauchzehen
Pfeffer, Salz,Chilipulver u. Paprikapulver
200g geriebener Käse (wir haben Emmentaler genommen)
etwas Öl zum anbraten.

Zubereitung:

Falls ihr das Fleisch nicht gewürzt kauft dann bitte am besten über Nacht vorbereiten so nimmt das Fleisch besseren Geschmack an!
Fleisch würzen( nur wenn ihr es nicht gewürzt kauft) mit Salz,Pfeffer, 1 Zwiebel (klein gewürfelt), Knoblauchpulver, etwas Olivenöl, Paprikapulver, Knoblauchsalz, Oregano u. Thymian, Gut vermischen u. in eine Tupperschüssel geben u. im Kühlschrank kalt stellen über Nacht.

Als nächstes in eine Pfanne etwas Öl hinein geben u. das Fleisch gut anbraten. In der Zeit Spätzle ins Salzwasser geben u. wie auf der Verpackung kochen.
Die Tzatzikisoße vorbereiten:
Schmand, Joghurt u. Sahne in eine Schüssel geben, Salz, Pfeffer etwas Chilipulver u. Paprikapulver dazu geben u. verrühren. 2 Knoblauchzehen gut zerdrücken u. mit in den Tzatziki geben, abschmecken u. nochmals evtl nachwürzen. Zur Seite stellen.
Wenn die Spätzle fertig sind  in eine gefettete Auflaufform geben dann das Fleisch darüber geben, danach die Tzatzikisoße drüber gießen u. Käse darüber streuen.
Bei 200grad 10-15 min im Ofen backen.
Fertig ist ein einfaches aber leckeres Rezept!


Lasst es Euch schmecken.
Ps Ich persönlich würde wahrscheinlich beim nächsten mal noch ein Becher Sahne oder Saure Sahne noch dazu geben, damit noch ein bisschen mehr Soße dabei ist ;-)



Mittwoch, 1. Januar 2014

Macarons

Hallo meine Lieben,

erstmal wünsche Ich Euch allen ein Gutes Neues Jahr 2014!!!
Ich hoffe ihr habt alle schön gefeiert!
Nun bin ich allerdings erschrocken weil ich gesehen habe wie lange ich keine Rezepte mehr eingestellt habe....nun gut es lag daran das wir wieder mal richtig flach lagen 3 Wochen, meine kleine Madame wie auch ich....nun bin ich wieder etwas angeschlagen aber auf dem Weg der Besserung!
Ich hoffe für uns das wir dieses Jahr bisschen mehr Glück haben u. Gesund bleiben!
Nun gut aber jetzt kommen wir zu den Macarons!
Ich habe das erste mal Macarons gemacht, habe mich lange nicht daran getraut einfach weil man soviel liest das es nicht klappt etc...nach langem hin u. her habe ich mich getraut!
Was soll ich sagen??? Sie sind mir fürs erste mal gut gelungen u. ich war super stolz auf mich!
Was meint ihr dazu?
Man muß einige Dinge beachten, wenn man diese beachtet denke ich kann nichts schief gehen!
Auf was sollte man achten:
1)Man sollte die Eiweiss-Mandelmasse nachdem man sie aufs Backblech spritzt ruhen lassen am besten 1 Stunde, man sieht an der Oberfläche dann wie sich so langsam eine Schicht bildet u. sie langsam trocknen.
2) Wenn man sie ruhen lässt dann nicht in der Küche, während der Backofen evtl an ist oder während des Kochens etc am besten in ein Zimmer tun wo es trocken ist oder auch nicht all zu heiss am besten sogar kalt ist!
3)Die Mandeln (und das ist ganz wichtig!!!) nochmals mahlen am besten 1-2x hintereinander, dann in ein Sieb geben mit dem Puderzucker u. nochmal sieben....das kostet etwas Zeit aber ich finde es lohnt sich!
PS es gibt auch Mandelmehl zu kaufen aber ich finde das geht auch so!
4) Es heisst wenn es draussen regnet dann werden die Macarons nicht unbedingt was wegen der zur hohen Luftfeuchtigkeit nun gut ich weiss nicht ob das stimmt aber man kann ja da drauf achten oder zumindest weiss man dann den Grund evtl warum es nicht funktioniert hat.
5)Wenn ihr die Macarons färben wollt dann bitte keine flüssigen Farben verwenden sondern nur Pulver....welche Pulverfarben kann man benutzen, dass ist eigentlich egal aber auch die von Crazy Colours die es im Kaufland, Real etc gibt gehen wunderbar!



So nun kommen die Zutaten:

100g fein gemahlene Mandeln (am besten ohne Haut!)
200g Puderzucker
1 Pr. Salz
3 Eiweiß (ca 90g)
25g Zucker
Lebensmittelfarbe (Pulverfarbe!)

Gemahlene Mandeln ein paar mal sieben oder mit dem Mixer nochmal feiner machen, dann mit dem Puderzucker mischen u. sieben, dass evtl auch 2 x hintereinander!!
Eiweiß mit dem Zucker u. dem Salz sehr gut steif schlagen so das,dass Eiweiß nicht mehr aus der Schüssel fallen kann wenn man es umdreht!
Dann die Mandel-Puderzucker Mischung langsam mit einem Schaber oder Löffel langsam unter die Eiweiß_ Masse unterrühren bis eine schöne glatte Masse entsteht.
Backblech mit einem Backpapier auslegen oder einer Silikonmatte.
Eiweissmasse in einem Spritzbeutel füllen u. kleine Tupfer aufs Backpapier spritzen dann das Backblech kurz aufklopfen wegen den Luftblasen, 1 Stunde ruhen lassen!
Bei 100grad circa 23 minuten je nach Ofen backen....bitte schaut einfach immer wieder mal hin!

Für die Füllung:

Ich könnt für die Füllung ganz viele vers. Sachen nehmen wie Marmelade etc...aber ich Liebe Ganache u. es schmeckt einfach himmlisch!

Ganache:
100ml Sahne
200g weisse Schokolade (Küvertüre)

Sahne erhitzen in einem Topf, bitte nicht kochen lassen (wichtig!).
Schokolade zerhacken u. in eine Schüssel geben die heisse Sahne darüber giessen u. 5 minuten ruhen lassen (nicht rühren!!!), nach 5 minuten mit einem Schneebesen rühren u. kühl stellen!
Kleiner Tipp von mir über Nacht schon vorbereiten u. kalt stellen am nächsten Tag dann mit einem Handrührgerät kurz aufschlagen...man kann natürlich die Schokolade auch einfärben auch am besten mit Pulver!
Dann wieder in ein Spritzbeutel geben u. immer auf ein Macaron drauf geben u. den Decken (nochmal ein Macaron) drauf geben.
Das wars schon...lasst mich wissen ob ihr es mal ausprobiert habt u. wie sie geworden sind!

Glg u. nochmal ein super gutes neues Jahr!!!